Ecole Nonnewisen, Esch-Sur-Alzette, Luxemburg (Architekten: Auer Weber)
Die neue Vor- und Grundschule ist Teil eines großen städtebaulichen Plans am Rande des von der Stahlindustrie dominierten Städtchens Esch-sur-Alzette in Luxemburg. Das Neubaugebiet wird auf dem Gelände ehemaliger Schrebergärten errichtet, die von den Pächtern ungern hergegeben und durch eine Bürgerinitiative umkämpft wurden. Anlass genug für eine Reminiszenz an die allseits geliebten Nonnewisen mit ihren Obstbäumen, Gemüsebeeten, Salatkeimlingen, Insekten, Vögeln und anderem Kleingetier. Das Thema des Schrebergärtchens zieht sich durch die gesamte Schule und setzt sich in gleicher Abstraktion in Form von Turnschuhen und Badehosen durch den Sportkomplex fort. Ebenfalls basiert die gesamte Beschilderung - unbefangen platzierte “Sticker” - auf diesen Themen. Die einfache Bildsprache und die informelle und spontan anmutende Art des Aufpinselns und -klebens soll das Gebäude seiner Nutzung entsprechend atmosphärisch bereichern.
The new preschool and primary school is part of a major urban plan on the edge of the steel industry dominated town of Esch-sur-Alzette in Luxembourg.
The development area is constructed on the site of a former allotment gardens, which were lent by the tenants reluctant and struggling through a citizens' initiative. Reason enough for a reminiscence of the well-beloved Nonnewisen with fruit trees, vegetable beds, lettuce seedlingen, insects, birds and other small animals. The theme of the little garden allotment runs through the whole school and continues in its abstraction in the form of gym shoes and swimwear by the sports complex.



Barrier Park, London (architects: Maccreanor Lavington)



apartments in IJmuiden (Oosterhuis architecten)
school IJ49, IJbueg, Amsterdam (hvdn architecten)
back to top